Inklusion

Der Fachbereich Inklusion der Theodor-Heuss-(Gemeinschafts)Schule

An der THG lernen Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Fähigkeiten gemeinsam in einer Klasse.

Wir können auf mindestens 20 Jahre Erfahrung im gemeinsamen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung zurückgreifen.

Ein Schwerpunkt ist die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ (FSP „GE“).

Wir haben in diesem Bereich am landesweiten Schulversuch teilgenommen und sind eine Schwerpunktschule im Land Berlin.

Wir sind am Standort Quitzowstraße (Mittel- und Oberstufe) barrierefrei und haben rollstuhlgerechte Toiletten.

Seit Neugründung* der Theodor-Heuss-Schule, Gemeinschaftsschule von Klasse 1 – 13, zum Schuljahr 2013/2014 besuchen folgende Schüler mit einem anerkannten Förderschwerpunkt unsere Schule:

Schuljahr

gesamt

Grundstufe

Klasse 1-6

davon mit FSP „GE“

Mittelstufe

Klasse 7-10

davon mit FSP „GE“

2013/14

 

 

 

52

13

2014/15

74

29

6

45

15

 

*Die THG vereint die James-Krüss-Grundschule, die Moses-Mendelssohn-Oberschule und das Theodor-Heuss-Gymnasium zu einer Gemeinschaftsschule. 

Ansprechpartner:

Leitung des Fachbereiches Inklusion – Frau Gottschalk

a.gottschalk@thgberlin.de

Konzeption:

Grundsätzlich lernen alle Schülerinnen und Schüler im Klassenverband.

Die binnendifferenzierte Arbeit im Unterricht ist für Gemeinschaftsschulen ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt. Dafür haben wir bestimmte Unterrichtsformate und Hilfsmittel für alle Schülerinnen und Schüler eingeführt (Logbuch, Wochenplanarbeit in der Grundstufe, Individuelles Lernen an der Mittelstufe).

Dieser Unterricht ist hervorragend geeignet, um individuell abgestimmte Arbeitspläne zu bearbeiten, ohne sich selbst als „anders“ zu empfinden, da nahezu jede Schülerin und jeder Schüler in dieser Zeit an etwas Eigenem arbeitet.

Wir bieten in der Grundstufe die Gruppe „Ankommen in der Schule“ für Kinder mit dem FSP „Geistige Entwicklung“ an.

In der Mittelstufe gibt es temporäre Lerngruppen für Schülerinnen und Schüler mit dem FSP „GE“ im Bereich Lesen und Mathematik sowie im Lebenspraktischen Bereich (Kochen, Fahrtraining). Zusätzlich können sich diese Jugendlichen in der Mittagspause in unsere gemütliche Lernwerkstatt zurückziehen.

Für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ richten wir in Klasse 8, 9 und 10 einen Mathematikkurs ein, da unsere Erfahrung mit dem Berufsorientierenden Abschluss gezeigt hat, dass die meisten Jugendlichen an der schriftlichen Mathematikprüfung scheitern.

In Klasse 10 wird großer Wert auf die intensive Unterstützung bei der Vorbereitung der Präsentationsprüfung in Form einer Projektwoche gelegt.

An unserer Schule arbeitet ein Team von erfahrenen Sonderpädagoginnen und Schulhelfern. Wir sind in einem Fachbereich mit eigenem Fachbereichsraum organisiert. 

Scan 4 foto2jpg

Um die individuellen Förderpläne der Schülerinnen und Schüler mit allen Kolleginnen und Kollegen zu besprechen, führen wir zweimal jährlich pädagogische Konferenzen unter Leitung der Sonderpädagoginnen durch.

Im Bereich der Berufsorientierung sind wir vernetzt mit:

  •  der Agentur für Arbeit (Reha-Beratung),
  • der Initiative Inklusion zur Berufsorientierung schwerbehinderter Schülerinnen und Schüler,
  • dem cjd – Berlin: Einrichtung von Praxislerngruppen,
  • den Berliner Werkstätten für Behinderte (BWB), darin das Integrations-Management zur Begleitung im 1. Arbeitsmarkt,
  • BIS e.V. zur betrieblichen Integration von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten
  • sowie den Berufsschulen mit sonderpädagogischen Schwerpunkt Konrad-Zuse, Loschmidt und Alfred-Sander.

Wir nehmen teil:

  • an der Regionalkonferenz Inklusion im Bezirk Mitte und
  • an de AG Gemeinsamer Unterricht (Austausch und Fortbildungen zum gemeinsamen Unterricht mit Schülern mit FSP „GeistigeEntwicklung“)