Leistungskurs 12 „MS Wissenschaft“

Geografie Leistungskurs (Jg. 12 / 2. Sem / Frau Neumann)

Exkursion am 08.05.2015 – Berlin Mitte

zukunft

MS Wissenschaft 2015 „Zukunftsstadt”

Nicht nur das Wissenschaftsjahr 2015, sondern auch die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft steht ganz im Zeichen der „Zukunftsstadt“. Dabei stellen die rund 30 beteiligten wissenschaftlichen Institute mit ihren Ausstellungsstücken ganz unterschiedliche Aspekte vor: es geht um Mobilität und Vernetzung, Energie und Klima, aber auch um Natur in der Stadt, um neue Wohnformen und soziale und wirtschaftliche Entwicklungen. Die Ausstellung widmet sich ganz unterschiedlichen Fragen.

Hier die für den Geografiekurs wichtigsten Fragen:

  • Wie haben sich Städte seit ihrer Gründung bis heute entwickelt?
  •  Wie verändern sich unsere Dörfer und Städte durch den demographischen Wandel?
  • Wo sind freie Flächen in der Stadt und wie können wir sie sinnvoll nutzen?
  •  Wie können wir Städte zuverlässig mit umweltfreundlicher Energie versorgen?
  • Wie können wir in Städten nachhaltig leben?
  •  Was müssen wir bedenken, wenn wir unser Wunschhaus bauen wollen?
  • Was müssen wir bei der Stadtplanung der Zukunft beachten?
  • Wie sieht deine Stadt der Zukunft aus?

 

Schülerstimmen zur Ausstellung Zukunftsstadt:

Chadrac: „Durch diese Exkursion konnte ich persönlich auch Informationen sammeln, über die ich bisher noch nicht Bescheid wusste. Zum Beispiel, dass wir Menschen Spuren in der Stadt hinterlassen, denn Sensoren und Kameras beobachten nicht nur Autos, sondern auch Fußgänger.“

Yusuf: „Im Zusammenhang mit dem Thema Strom war ich recht erstaunt darüber, dass Deutschland 2050 etwa 80% des Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen decken will.“

Cihan: „Gut fand ich, dass auf der MS Wissenschaft viel moderne Technik eingesetzt wurde, um die Informationen interessant zu vermitteln.“

Mert: „In der Ausstellung kann man vieles selbst ausprobieren, z.B. gefällt mir die Station, wo man seine eigene Stadt planen kann. Hier kann jeder selbst entscheiden, was eigentlich wichtig für die Stadtplanung ist. Diese Übung zeigt, wie schwer es ist als Stadtplaner zu arbeiten.“

Lilly: „Die Flugsimulation einer Eule bei immer heller werdenden Nächten war ein beindruckendes Schauspiel, jedoch fand ich das Projekt vom einfachen ‚Urban Gardening’ viel interessanter. Solch innovative Ansätze ermöglichen auch einem Städter ohne Garten, sein eigenes Gemüse anzupflanzen und sich selbst zu versorgen. Gerade für Ein-Personen-Haushalte ist dies eine rentable Idee.“

Haroun: „In der Ausstellung wurden viele zukunftsweisende Ideen vorgestellt, wobei mir manchmal durch den Kopf ging, ob man diese wirklich in die Tat umsetzen kann. Skeptisch wurde ich vor allem bei der Vorstellung, dass es in naher Zukunft ‚fliegende Autos‘ geben soll, die z.B. Verkehrsstaus umfliegen, damit man schneller zur Arbeitsstelle gelangt.“

ft1 ft6 ft5 ft4 ft3 ft2